Hochzeitsgeschenke privat – Teil III (Hochzeitsdecke)

Und weiter geht es mit Hochzeitsgeschenken für meinen Sohn und seinen Schatz. Mein bisher größtes Herzklopf-Projekt und gleichzeitig mein allererster Quilt.

♥ Hochzeitsquilt ♥

Los ging es schon Wochen, bevor der erste Stich getan werden konnte. Es mussten passende Fotos ausgewählt, bearbeitet und in Druck gegeben werden. Ich wollte auf keinen Fall den billigen Foliendruck ,der sich nach ein paar Wäschen unschön löst und glänzend auf dem Stoff liegt, sondern einen schönen Digitaldruck, der auch etliche Wäschen und normale Nutzung übersteht. Gesagt, getan und in Auftrag gegeben. Die Farbgebung war schnell klar, es sollte neutral sein, zur Einrichtung passen und vielleicht auch einmal einen Einrichtungswechsel mitmachen können. Das schien mit mit Sepia eingefärbten Fotos und Baumwollstoffen in braun, beige und champagner gegeben.

Also Stoffe gesucht, gekauft, geschnitten, nachgekauft (weil falsch gerechnet). Dann wurden einige der Quadrate bestickt und so ein paar Meilensteine der bisherigen Beziehung der beiden festgehalten. Da Schmnetterlinge sich durch die ganze Hochzeit zogen, durften auch diese natürlich nicht fehlen.

Jetzt wurde das Ganze provisorisch auf dem Boden zurecht gelegt. Das war jedoch aufgrund der großen Fläche (und des anwesenden Hundes: alles Meins!) gar nicht so einfach.

Dann fand ich im Internet eine prima Lösung für mein Übersichtsproblem. Ich befestigte das Vlies (die weiche und wärmende Lage zwischen Ober- und Unterstoff) an unserem Schlafzimmerschrank und konnte so alle Fotos und Stoffquadrate mit Nadeln fixieren und schauen, wie die Wirkung ist. Dieser Schritt war einer der wichtigsten, denn so sah ich auf einen Blick, dass meine geplante Anordnung gar nicht so toll aussah, wie erhofft. Aber es war leicht, die Stücke immer wieder neu anzuordnen, bis es gut aussah. Hier entschied ich mich auch für champagnerfarbene Zwischenstreifen und einen Innenrahmen – nochmal Stoff nachkaufen…

Dann ging es mit Herzklopfen ans Nähen. Ich nähe seit über 30 Jahren, aber dieses besondere Projekt ging ich tatsächlich mit einer großen Portion Herzklopfen an. Was, wenn ich das quilten nicht hinkriegte? (das durchsteppen der drei Materiallagen nennt man quilten.) Das kann man sehr kunstvoll tun (wenn man kann), oder man steppt die vorgebenen Quadrate nach. Die Schwierigkeit dabei sind diese drei Lagen, die sich natürlich durch den Nähfußdruck und das Bewegen der Massen durch die Nähmaschine verschieben können, aber bitte nicht sollen. Wer will schon festgenähte Falten in der Decke?
Aber zunächst musste ich ja nur die obere Lage nähen. Quadrat an Quadrat, Streifen an Streifen, Zwischenstreifen dazwischen, heller Rahmen drum. Fertig! Jedenfalls der Teil, der mir am wenigsten Bauchschmerzen bereitete.

Nun wurde der Hund ausgesperrt, die untere Lage mit Malerkrepp auf dem Boden fixiert ordentlich mit kurzzeit-Sprühkleber eingenebelt *hust* …. dann die Vliesschicht mit Hilfe des Göttergatten gleichmäßig aufgelegt und angedrückt, noch einmal gesprühklebt *hust* und die obere Stofflage aufgelegt. Das ganze mit sämtlichen im Haushalt befindlichen Sicherheitsnadeln (das sind nicht wenige) fixiert und auf zum quilten. Dank Internet wusste ich: nicht von oben nach unten und von links nach rechts, sondern Streifen für Streifen immer aus der Mitte zum Rand und mit viel Gefühl und noch mehr Herzklopfen. Ja, schon wieder.

Aber: was für ein Glücksgefühl: es hat geklappt. Mein erster Versuch. Schön. Gefiel mir richtig gut und sah auch schon fast nach einer Decke aus. Aber nur fast.

Denn jetzt kam das Schlimmste. Mit dem Binding konnte ich mir das Ganze Stück noch verderben. (Binding nennt man den in diesem Fall dunkelbraunen Rahmen, der alle drei Lagen miteinander technisch und optisch verbindet.

OK – Rahmen zugeschnitten…. oh Mann! Zu wenig! Wieder nachgekauft… weiter zugeschnitten. Drölfzig YouTube-Videos zum Thema Binding fast auswendig gelernt und endlich losgelegt.
Unendlich viele Stecknadeln gesteckt, damit sich nichts verschiebt und alles so glatt wie irgend möglich angenäht wird. Gaaaanz langsam ….. jetzt die gefürchteten Ecken…. nochmal ein Video angeschaut, ok – schaffe ich. Hoffte ich.

Ja, ich habe es geschafft. Auch das Binding gelang und ich gestehe, dass mir ein ganzes Gebirge vom Herzen geplumpst ist, als das Prachtstück dann fix und fertig gebügelt in seiner ganzen Größe vor mir lag. Irgendwie hatte ich da plötzlich etwas im Auge….. was für eine unglaubliche Erleichterung.

Von der gesamten Decke ist mir leider kein wirklich gutes Foto gelungen, aber ich denke, man kann sich ein Bild machen. Das erste Foto zeigt eine Collage der Einzelteile, ein wenig Entstehung und schlußendlich auch das Resultat. Die beiden Bilder danach zeigen die endgültige Anordnung lose auf Vlies gesteckt noch ohne Zwischenstreifen und Rahmen.

Hochzeitsdecke mit Fotos
 click macht groß
Hochzeitsdecke in Arbeit, Teil 2
probegesteckt, oberer Teil
Hochzeitsdecke in Arbeit, Teil 1
probegesteckt unterer Teil

Hochzeitsgeschenke privat – Teil III (Hochzeitsdecke) Read More »

Hochzeitsgeschenke privat, Teil II, (handbemalte Sektgläser)

Ein Prosit auf das Brautpaar!

Heute zeige ich einmal weder etwas Genähtes noch habe ich gestickt, aber natürlich dennoch selbst gemacht.

Für „mein“ Brautpaar habe ich zwei Sektgläser dem Anlass entsprechend als Braut und Bräutigam „bekleidet“.

Dazu habe ich Porzellanmalfarben in schwarz und creme benutzt, die nach dem Einbrennen im Backofen sogar spülmaschinenfest sind. Warum Porzellanfarbe für Glas? Es gibt doch auch Glasmalfarben, die ebenfalls spülmaschinenfest sind. Diese jedoch bleiben transparent und ich wünschte mir deckende Farben für eine stärkere Wirkung.

Die Konturen wurde mit gold- bzw. silberfarbenen Porzellanmalstiften ergänzt. Diese sind nur bedingt spülmaschinenfest. Ich gehe jedoch davon aus, dass diese Gläser nicht im Dauergebrauch sein werden und vielleicht auch von Hand gespült werden. Ansonsten lassen sich die Konturen notfalls schnell einmal nachzeichnen.

Voilá:

Sektgläser Braut und Bräutigam
Sektgläser Braut und Bräutigam, handbemalt

Zu ihrem besonderen Auftritt bekamen beide Gläser übrigens noch ein festliches Satinband umgebunden.

Hochzeitsgeschenke privat, Teil II, (handbemalte Sektgläser) Read More »

Hochzeitsgeschenke privat – Teil I (Mr. & Mrs. Kissen)

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, für unseren Sohn und seinen Schatz ganz persönliche Hochzeitsgeschenke selbst zu machen. Hier ein Mr. & Mrs. – Kissen mit dem Ehenamen, passend zur Einrichtung der Beiden. In diesem Design sicherlich ein Unikat, das ich nicht noch einmal anfertigen werde. Es wird jedoch ein ähnliches Kissen in abgewandelter Form in Kürze im Shop zu haben sein.

Mr. & Mrs. - Kissen, Hochzeitsgeschenk
Mr. & Mrs. – Kissen als Geschenk zur Hochzeit

 

Hochzeitsgeschenke privat – Teil I (Mr. & Mrs. Kissen) Read More »

Cologne meets Munich

Eine Skyline, in der sich der Kölner Dom und die Münchener Liebfrauenkirche vereinen? Uniqz macht’s möglich 😉

Meine Kundin (Kölnerin) und ihr Bräutigam (Münchener) wünschten sich eine ganz besondere Skyline, in der sich Dom und Liebfrauenkirche begegnen. Es lag bereits eine vom Schwiegervater für das Brautpaar angefertigte Malerei vor. Diese erhielt ich als Vorlage und konnte so den Wunsch der beiden auf ihrem ganz persönlichen Ringkissen verwirklichen.

Cologne meets Munich
Individuelle Ringkissen -auf Anfrage

Auch die besondere Schrift und die Farben wurden auf Wunsch des Brautpaares gewählt. Es handelt sich bei diesem Ringkissen um ein speziell für dieses Paar angefertigtes Unikat.

Cologne meets Munich Read More »

Was schenke ich zur Kommunion? Konfirmation? Firmung?

Geht es Ihnen auch so? Verschenken Sie auch so ungern „nur“ Geld?

Heute ist es meist so, dass die Kinder und Jugendlichen spezielle oder auch größere Wünsche haben, die sich mit Geldgeschenken leichter realisieren lassen.

Mit einer individuellen Zugabe wirkt so ein unpersönliches Geldgeschenk jedoch gleich viel liebevoller. Daher habe ich diese schlichten Duschtücher für Sie als perfekte Geschenkidee im Programm.

Die Duschtücher in klassischen Farben sind mit dem Namen, dem Datum des Festes sowie dem Symbol Christenfisch bestickt. (Alternativ ist auch eine Taube möglich). Die Stickerei kann farblich an Ihre Wünsche angepasst werden.

Duschtuch mit Christenfisch

Jetzt bestellen: Duschtuch Christenfisch

Was schenke ich zur Kommunion? Konfirmation? Firmung? Read More »

Geschenkidee für ein Geldgeschenk zum Einzug ins neue Heim

Was tun, wenn ein lieber Mensch sich am meisten über ein Geldgeschenk freuen würde, wir aber furchtbar ungern einen Geldschein in einem Umschlag überreichen???

Ich mag es viel lieber, wenn das Geldgeschenk eine auf den Empfänger abgestimmte Verpackung oder eine persönliche Note erhält. So habe ich den Köln-Schlüsselanhänger kürzlich zu einem Umzug in eine neue Wohnung mit ganz besonderen Schlüsseln bestückt und konnte so dem eigentlich eher unpersönlichen Geldgeschenk ein wenig liebevolle Aufmerksamkeit verleihen 😉

Die Umsetzung ist ebenso simpel wie wirkungsvoll: Schlüsselformen auf Fotokarton zeichnen, ausschneiden und mit Geldscheinen umwickeln dann mit Klebestreifen fixieren und mit einem farblich passenden Satinband am Schlüsselring befestigen. Fertig.

Geldgeschenk - Schlüsselanhänger Kölner Skyline
Click führt in den Shop

Köln-Schlüsselanhänger im Shop, „Schlüsselservice“ auf Anfrage.

Geschenkidee für ein Geldgeschenk zum Einzug ins neue Heim Read More »

Anleitung für einen Ruck-Zuck-Unterrock

Ich hasse es wie die Pest, wenn schmale (ungefütterte) Röcke oder Kleider bei jedem Schritt an der Strumpfhose (oder den Leggings) nach oben krabbeln und ich bei jedem Schritt zuppeln muss, damit ich nicht „im Freien“ stehe.

Kennt jeder, oder? Die Lösung ist ebenso alt wie simpel: ein Unterrock!

Ruck-Zuck-Unterrock

So ein hilfreiches Teilchen ist blitzschnell selbst gemacht. Man braucht: …

Anleitung für einen Ruck-Zuck-Unterrock Read More »

Jeansrettung ohne sichtbare Flicken

Oje – ein Riss! Ärgerlich – besonders bei der Lieblingsjeans. Wenn man älter als 5 Jahre ist, mag man auch keinen Flicken draufsetzen. Was nun?

So funktioniert Jeansrettung bei mir:

Riss in der Lieblingsjeans! Jeansrettung

So geht’s: ein Stückchen Saum, zwei Seitennähte (ja, Jeans sind doppelt genäht) und eine Overlocknaht aufgetrennt (dieser Schritt macht die meiste Arbeit an der Aktion). Die (im Schritt verlaufende)  Kappnaht bleibt unberührt.

Sicht auf die Lage von links:

aufgetrenntes Jeansbein - fertig zur Reparatur

Jetzt kommt ein „Pflaster“ zur Stabilisierung von innen auf die schadhafte Stelle. Ich arbeite hier gerne mit weichem Stickvlies:

leichtes Vlies (Pflaster) zur Stabilisierung

Nun wird mit mehreren farblich passenden Blau- und Grautönen zunächst quer im groben Zickzack von links, dann dem Fadenverlauf der Jeans entsprechend von rechts immer wieder im Geradstich übernäht. Dies geschieht so häufig, bis „Pflaster“ und Jeans untrennbar miteinander verbunden sind und die Melierung der Farben bestmöglich der Jeansfarbe entspricht. Dann wird das „Pflaster“ zurückgeschnitten. Von rechts sieht das dann so aus:

"Riss" nach der Behandlung mit fertigem "unsichtbarem Flicken

Jetzt wird die Seitennaht wieder doppelt verschlossen, per Overlock versäubert, die Saumkante mit ebenfalls passendem Garn ausgebessert. Et voilà:

Wieder tragbare Jeans mit wenig auffällig repariertem Riss

..ist das Lieblingsstück wieder tragbar. (Wenn jemand fragt: das muss so – das ist Used-Look in Perfektion ;-))

Hier noch einmal im Detail:

Jeansreparatur im Detail: tragbar - oder?

Fertig!

Jeansrettung ohne sichtbare Flicken Read More »