Manchmal muss man intakte Kleidungsstücke zerstören…

…um etwas Neues und Einzigartiges entstehen zu lassen.

Hier habe ich die Seitennähte einer Jeans bis zur Hüfte aufgetrennt um die Hosenbeine später mit unterschiedlichen Stickereien verschönern zu können.

Jeans mit geöffneten Seiten- und Saumnähten
Jeans mit geöffneten Seiten- und Saumnähten

 

Fransensaum
Fransensaum

Der Saum der Jeans wurde ebenfalls komplett aufgetrennt. Anschließend die vorher innen liegenden Kanten entfernt, sodass ich eine einfach liegende Kante erhalte. Diese schneide ich in sehr kurzen Abständen ein, damit ein dekorativer Fransensaum entsteht. Im Gebrauch und bei Beanspruchung wird die Fransenkante immer schöner und fransiger. Damit die Fransen nur feiner, nicht aber länger und tiefer werden, wird der Stoff direkt über den Fransen mit farblich passendem Garn fast unsichtbar gegen weiteres aufreißen gesichert.

Fortsetzung folgt.

#kölnjeans #karnevalsjeans #besticktejeans #fransenjeans #jeanspimpen #kölnhose #karnevalshose #uniqz

Der Beitrag „Manchmal muss man intakte Kleidungsstücke zerstören…“  erschien zuerst auf Uniqz.de

Autor: Petra Ruland

Mit Liebe schenken kann so einfach sein: Ich nähe und besticke Geschenke mit Herz für fast jeden Anlass. Für kleine, große und vierbeinige Individualisten.