Kleine Kinderfreude

Freundschaftsarmbändchen aus Jerseynudeln – ganz schnell selbst gemacht.

Beim Nähen von Jersey entstehen  sie mehr oder weniger von allein: Jerseynudeln. Besonders hübsch aus Ringeljerseys wie hier.

Kleine Freude - Armbändchen aus JerseynudelnEntlang des Fadenlaufes in Streifen geschnitten und in die Länge gezogen, rollt sich Jersey ein und bildet solche „Nudeln“, mit einem „Kleine Kinderfreude“ weiterlesen

Ohne Nadel und Faden geht es auch. Schwangere mit integriertem Ultraschallbild

Bild Schwangere mit integriertem Ultraschallbild
Bild Schwangere mit integriertem Ultraschallbild

So langsam arbeite ich mich (bisher nur für privat) in die Geheimnisse des Plottens ein.

Hier habe ich für meine Schwiegertochter ein Leuchtbild gestaltet.

Ihre eigene Silhouette habe ich aus einem Foto herausgearbeitet und anschließend mit dem Plotter geschnitten. Genau genommen waren es sogar zwei Fotos. Zunächst ein schönes seitliches Bild vom Babybauch – da passte aber leider die Blickrichtung nicht, sodass ich noch ein zweites Foto mit einem schönen Profil genommen und beide Bilder zusammengepuzzelt habe. Das fällt natürlich beim fertigen Plott nicht mehr auf.

Der Babybauch bekam eine ovale Aussparung für das Ultraschallbild vom Enkelbaby ♥. Das Original-Ultraschallbild wurde eingescannt und auf dem Tintenstrahldrucker in passender Größe ausgedruckt. Anschließend wurde das Ganze von hinten eingeölt (Achtung: nicht nachmachen!! Warum – kommt später.) , sodass es bei Beleuchtung hübsch durchscheinend wirkt.

Die Daten unserer kleinen Maus sind dann auf Architektenpapier ausgedruckt und hinter dem Passpartout platziert, um eine leichte Tiefenwirkung zu erzielen.  Mit Beleuchtung sieht das dann so aus:

Schwangeren Silhouette mit Ultraschallbild und Geburtsdaten
Schwangeren Silhouette mit Ultraschallbild und Geburtsdaten

OK – soweit so gut. Fertig gebastelt und hübsch verpackt konnte ich den Rahmen meinem Schwiegertöchterlein dann überreichen. Doch dann die böse Überraschung beim Auspacken: Über Nacht hatte das Ultraschallbild sein Öl an den Fotokarton abgegeben und eine hässliche, fettige Spur hinterlassen.

Also hieß es, Google befragen und erfinderisch sein…

Es wurde also eine neue Silhouette geschnitten und das Ultraschallbild zunächst auf Transparentpapier gedruckt um so den Einsatz von Öl zu umgehen. Leider Fehlanzeige, da der Druck auf dem Transparentpapier leider sehr unscharf und somit unbrauchbar geriet.

Nächster Versuch: Bild neu ausgedruckt und von hinten mit einer weißen Kerze eingerieben und anschließend so lange zwischen Löschpapier gebügelt bis keine Wachsspuren mehr erschienen.

Zur Sicherheit (gebranntes Kind) habe ich die Silhouette von hinten dann noch mit Transparentpapier abgeklebt und das gewachste Ultraschallbild darauf punktuell befestigt.

Nun warten wir ab, ob die Wachs möglicherweise durch die Wärme der Lichter wieder einen Weg findet…. (Ich ergänze in den nächsten Tagen hier, was dann geschah…)

Nachtrag: Alles gut – keine weiteren bösen Überraschungen. Die letzte Version war erfolgreich.

Der Beitrag „Ohne Nadel und Faden geht auch. Schwangere mit integriertem Ultraschallbild“  erschien zuerst auf Uniqz.de
 
#leuchtrahmen #bilderrahmenmitbeleuchtung #plotter #schwangerensilhouette #ultraschallbild #geburtsbild #geburtsgeschenk #babybild #uniqz #geschenkidee #vonOmifürElla 

Flecken“entfernung“ im Hause Uniqz

Was tun, wenn der Lieblingsrock einen Flecken oder das Top ein kleines Loch hat?

Man muss nicht immer alles gleich entsorgen, nur weil es nicht mehr perfekt ist. Flecken und kleinere Löcher kann man zum Beispiel auch wunderbar übersticken. Das kann dann so aussehen:

Fleckenentfernung mal anders

So wird dann aus einem ursprünglich verdorbenen Kleidungsstück etwas wunderbar Neues mit ganz eigenem Charme.

(privat)

Pimp your Jeans – made by Uniqz

Deine Jeans hat ein Loch? Einen Flecken? Oder ist einfach nur langweilig? Dem kann abgeholfen werden. Wenn man den Makel nicht kaschieren oder unsichtbar machen kann, wie es z.B. bei dieser Art Jeansrettung der Fall ist, kann man die Fehlerstelle durchaus auch betonen und damit einen „gewollten“ Effekt erzielen. Hier z.B. mit einem untergelegten Kontraststoff, der zunächst in Jeansfarbe ordentlich befestigt wird, damit sich nichts löst. Anschließend kann man noch mit Zierfaden ein wenig „spielen“ um dem Flicken etwas mehr Pep zu verleihen. Nach ein paar Wäschen erhält der Rand der Schnittstelle noch ein fransiges Aussehen, was das Styling dann endgültig abrundet.

Jeansrettung made by Uniqz. Ideal bei Flecken oder Löchern.
Jeansrettung made by Uniqz. Ideal bei Flecken oder Löchern.

Jeansrettung, die xte

Wieder einmal bekam ich eine „untragbare“ Lieblingsjeans anvertraut. Leider wird die allerliebste Jeans nicht immer nur an den coolen Stellen fadenscheinig, sondern manchmal auch ziemlich ungünstig. Aber auch das ist kein Grund, sich gleich zu trennen.
Wie das funktioniert, habe ich ::hier:: schon einmal ausführlich erklärt.

Hier nun das Exemplar von heute: (Leider habe ich versäumt vom oberen Bereich ein Vorher-Beweisfoto zu machen, ich hoffe, Ihr glaubt mir dennoch? ;-) )

Vorher
Vorher
Nachher
Nachher
Nahaufnahme des geflickten Bereiches
Nachher, Nahaufnahme
Nachher - geflickte Jeans wieder tragbar.
Nachher, mit bloßem Auge aus normaler Entfernung kaum erkennbar.

Netzfund – Jeans anpassen

Kennen Sie das? Die neue Jeans sitzt perfekt, steht aber im Rücken ab.

Wenn die Maße von Hüfte und Taille stark differieren oder bei einem Hohlkreuz ist das häufig so. Mit Gürtel ist das Problem auch nur halb gelöst, weil der überflüssige Stoff sich unangenehm übereinanderschiebt und drückt.

Hier habe ich eine tolle Anleitung gefunden, wie man dieses Problem möglichst elegant löst, sofern man ein wenig Näherfahrung hat. Dank der vielen für sich sprechenden Bilder ist die englische Anleitung auch für alle verständlich, die die Sprache nicht beherrschen:

Korrektur Jeansbund
Click auf das Bild führt zur Anleitung

Es war einmal ein farbbekleckster Jeansrock… datisejal ;-)

Ich wollte nur mal schnell ein wenig Farbe ausbessern… und dafür natürlich nicht die ganze Renovierungsmontur anziehen. „Natürlich“ klappte das nicht und der Jeansrock bekam unerwünscht Farbe ab und lag dann erst einmal ein halbes Jahr im Korb für Flickwäsche – (vielleicht kann man da noch mal was mit machen….) sprach’s und vergaß das gute Stück. Zunächst.

Jeansrock mit Farbklecksen
Vorher

Aaaaaber – wie so oft: gut Ding will Weile haben.

Heute kam mir dann die (schon länger brodelnde) Idee ein bekannt überteuertes Modelabel mit einem kölschen Augenzwinkern zu imitieren und das ist dabei heraus gekommen:

Jeansrock Datisejal
Nachher

[pinit]

Kölsch abgewandeltes Label und wild applizierte Kreise, passend zu den aktuellen Lieblingsblusen und Shirts – alle Flecken sind mehr oder weniger geschickt verdeckt und wer es nicht weiß, wird nicht ahnen, dass hier ein Missgeschick Pate stand.

Der Farbunterschied des Rockes beruht darauf, dass zu Beginn des Projektes noch Tageslicht vorhanden war, während jetzt nach Vollendung des „Designerstücks“ Kunstlicht und Blitz beteiligt waren. Real entspricht die Farbe dem gepimpten Modell.

Nein, das Röckchen ist nicht verkäuflich und nur für mich ganz allein privat gepimpt. Aber vielleicht dient es als Anregung um ähnliche Unfälle wie ungewollte Kleckse, Flecken, Risse, Löcher…. zu retuschieren.
Manchmal sind solche „Unfälle“ doch für etwas gut. Auch wenn der Göttergatte sicherlich verständnislos den Kopf schütteln wird: mir gefällt’s. Und zwar deutlich besser als vorher. *Loveit*

Erkenntnis des Tages (aber nicht wirklich neu): Nähen macht glücklich.

Edit: Göttergatte wurde unterschätzt. Er findet’s gut! *wunder*

Zum ersten Mal mache ich mit diesem Stück Refashion bei RUMS (= Rund ums Weib) mit – Wer noch mitgeRUMSr hat ist hier zu finden:: http://rundumsweib.blogspot.de/

Anleitung für einen Ruck-Zuck-Unterrock

Ich hasse es wie die Pest, wenn schmale (ungefütterte) Röcke oder Kleider bei jedem Schritt an der Strumpfhose (oder den Leggings) nach oben krabbeln und ich bei jedem Schritt zuppeln muss, damit ich nicht „im Freien“ stehe.

Kennt jeder, oder? Die Lösung ist ebenso alt wie simpel: ein Unterrock!

Ruck-Zuck-Unterrock

So ein hilfreiches Teilchen ist blitzschnell selbst gemacht. Man braucht: „Anleitung für einen Ruck-Zuck-Unterrock“ weiterlesen

Jeansrettung ohne sichtbare Flicken

Oje – ein Riss! Ärgerlich – besonders bei der Lieblingsjeans. Wenn man älter als 5 Jahre ist, mag man auch keinen Flicken draufsetzen. Was nun?

Riss in der Lieblingsjeans!

So geht’s: ein Stückchen Saum, zwei Seitennähte (ja, Jeans sind doppelt genäht) und eine Overlocknaht aufgetrennt (dieser Schritt macht die meiste Arbeit an der Aktion). Die (im Schritt verlaufende)  Kappnaht bleibt unangerührt.:

aufgetrenntes Jeansbein - fertig zur Reparatur

Sicht auf die Lage von links:

 

 

 

Jetzt kommt ein „Pflaster“ zur Stabilisierung drauf:

leichtes Vlies (Pflaster) zur Stabilisierung

und wird mit mehreren farblich passenden Blau- und Grautönen zunächst quer im groben Zickzack von links, dann dem Fadenverlauf der Jeans entsprechend von rechts immer wieder im Geradstich übernäht. Dies geschieht so häufig, bis „Pflaster“ und Jeans untrennbar miteinander verbunden sind und die Melierung der Farben bestmöglich der Jeansfarbe entspricht. Dann wird das „Pflaster“ zurückgeschnitten. Von rechts sieht das dann so aus:

"Riss" nach der Behandlung

Jetzt wird die Seitennaht wieder doppelt verschlossen, per Overlock versäubert, die Saumkante mit ebenfalls passendem Garn ausgebessert. Et voilà:

Wieder tragbare Jeans mit wenig auffällig repariertem Riss

..ist das Lieblingsstück wieder tragbar. (Wenn jemand fragt: das muss so – das ist Used-Look in Perfektion ;-))

Hier noch einmal im Detail:

Jeansreparatur im Detail: tragbar - oder?

 

Fertig!